0800 - 30 60 777 telefonische Expertenberatung
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch.

Tel. 0800 - 30 60 777
(gebührenfrei)

Jetzt anonyme Bestattung in Berlin finden

Bekannt aus:
Fokus Online Logo RP Online Logo SZ Logo Wirtschaftswoche Logo

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine anonyme Bestattung. Grund dafür sind allerdings nicht nur die erheblich günstigeren Kosten. Vielmehr ist es die Grabpflege, die bei einer traditionellen Grabstätte oft nicht sichergestellt werden kann. Deshalb wählen die Angehörigen oder die Verstorbenen zu Lebzeiten die Variante der anonymen Bestattung aus, um sicherzugehen, dass keiner für eine Pflege verantwortlich sein muss.

Anonyme Bestattungen in Berlin

Als Großstadt bietet Berlin die anonyme Bestattung auf nahezu jedem Friedhof an. Grundsätzlich erfolgt die anonyme Bestattung in Berlin im Stillen. Angehörige können sich im Vorfeld vom Verstorbenen verabschieden. Das Besondere in Berlin ist, dass bei der Beisetzung Angehörige mitunter auch dabei sein können. Der Termin dafür muss bei der Friedhofsverwaltung erfragt werden. Die Angehörigen erfahren so trotz einer anonymen Bestattung, wo der Verstorbene seine letzte Ruhe finden wird. Zudem bieten viele Berliner Friedhöfe inzwischen eine Grabplatte an, auf der die Namen der Verstorbenen notiert sind, sog. halb-anonyme Bestattungen (Quelle: ottoberg.de).

Den richtigen Friedhof auswählen

Berlin hat viele Friedhöfe, auf denen eine anonyme Bestattung möglich ist. Im Vorfeld sollte man sich deshalb erkundigen, welcher Friedhof freie Kapazitäten hat. Die meisten Friedhöfe wählen für diese Bestattungsart die „grüne Wiese“. Andere haben Gräberfelder, die eingefasst und mit Blumen bepflanzt wurden. Mit unserem Vergleichsrechner ist es Ihnen möglich, Angebote für eine anonyme Bestattung in Berlin zu vergleichen. Gern besprechen wir auch mit Ihnen, auf welchen Friedhöfen in Berlin eine anonyme Bestattung möglich ist.

Allgemeines über anonyme Bestattungen in Deutschland

Die anonyme Bestattung ist in Deutschland auf verschiedenen Wegen möglich. Bei dieser Bestattungsform wird nicht nur ein großes Grabfeld genutzt, sondern auch der Name des Verstorbenen auf keiner eigenen Grabplatte erwähnt. In manchen Fällen wird an einer zentralen Stelle eine Gedenktafel mit den Namen der Verstorbenen aufgestellt. Um anonym in Deutschland bestattet werden zu können, muss man sich für eine Urnenbestattung entscheiden. Die anonyme Beisetzung kann dann auf einem Friedhof oder auch auf hoher See erfolgen. Einige wenige Friedhöfe bieten auch eine Erdbestattung auf anonymer Basis an. Hierfür sollte man sich im Vorfeld aber sehr genau erkundigen, wo dies möglich ist. Entscheidet man sich für diese Bestattungsform, so muss man das Grab nicht pflegen. Die Friedhofsverwaltung übernimmt dies. Trotzdem gibt es eine zentrale Ablagefläche für Blumen, Kränze und Gestecke.

Zahlen zu Berlin

  • 3.487.483 Einwohner
  • 34.000 Sterbefälle pro Jahr
  • 267 Bestattungsunternehmen
  • 220 Friedhöfe
  • 2 Krematorien

Bewertung dieser Seite 3.3 von 5 Punkten (3 Bewertungen)

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?