0800 - 30 60 777 telefonische Expertenberatung
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch.

Tel. 0800 - 30 60 777
(gebührenfrei)

Jetzt anonyme Bestattung in Hamburg finden

Bekannt aus:
Fokus Online Logo RP Online Logo SZ Logo Wirtschaftswoche Logo

Im Jahr 2012 sind in Deutschland fast 870.000 Menschen gestorben (Quelle: Statista).

Für die Beisetzung stehen in Deutschland die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung. Welche dies sind und wie in Hamburg mit dem Thema Tod umgegangen wird, haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengetragen.

Beerdigungsmethoden in Hamburg

In Hamburg wird besonders die anonyme Bestattung immer beliebter. Grund hierfür mögen die hohen Kosten in einer Großstadt wie Hamburg sein. Eine anonyme Bestattung in Hamburg ist zum Beispiel deutlich günstiger als eine Sargbestattung in einem Grab. Die Tatsache, dass kein Familienangehöriger für die Pflege eines normalen Grabes da ist, ist oft Grund für eine anonyme Bestattung.

Sie ist in Hamburg auf jedem öffentlichen Friedhof der Stadt möglich. Diese findet man in vielen Stadtteilen. Die Kosten dafür können variieren und sollten im Vorfeld erfragt werden. Laut einer Statistik aus dem Jahr 2013 möchten 33 Prozent aller Befragten für eine Beerdigung oder Beisetzung zwischen 2.000 und 4.000 Euro ausgeben (Quelle: Statista). Ein Betrag, der mit einer anonymen Bestattung in Hamburg realisierbar ist.

So finden Sie den passenden Anbieter

Für Ihre Suche nach dem passenden Bestatter stellen wir Ihnen unseren Vergleichsrechner zur Verfügung. Er zeigt Ihnen nicht nur die unterschiedlichen Bestatter für eine anonyme Bestattung in Hamburg auf, sondern nennt Ihnen auch die möglichen Kosten.

Weitere wichtige Informationen zu Bestattungen in Deutschland

Alle Menschen müssen laut deutschem Gesetz beerdigt oder beigesetzt werden. Dies geschieht in der Regel auf Friedhöfen und anderen dafür ausgewiesenen Flächen. Die Form der Beisetzung kann variieren. Während der Großteil der Bevölkerung (29  Prozent) zu einem herkömmlichen Grab für eine Sargbestattung tendiert, möchten rund 7 Prozent anonym beerdigt werden (Quelle: Statista).

Diese Bestattungen sind in Deutschland möglich:

Sollten Sie keine Familienangehörigen haben und möchten Ihre anonyme Bestattung in Hamburg selbst planen, dann können Sie sich auch schon zu Lebzeiten an einen Bestatter Ihrer Wahl wenden. Er wird Ihre Wünsche mit Ihnen persönlich besprechen und dafür sorgen, dass nach Ihrem Tod alles abläuft, wie Sie sich dies selbst gewünscht haben.


Dieser Inhalt wurde noch nicht bewertet.
Geben Sie die erste Bewertung ab.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?