0800 - 30 60 777 telefonische Expertenberatung
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch.

Tel. 0800 - 30 60 777
(gebührenfrei)

Jetzt Bestattungen in Bonn vergleichen

Bekannt aus:
Fokus Online Logo RP Online Logo SZ Logo Wirtschaftswoche Logo

Der Markt für Bestattungsunternehmen in Bonn ist relativ groß und unübersichtlich. Wer sich für eine Bestattung in Bonn interessiert, wird schnell bemerken, wie viele verschiedene Anbieter es gibt. Dabei kann der Preisunterschied nicht nur für Bestattungen in Bonn stark variieren, sondern in der gesamten Bundesrepublik. So kann es sein, dass man für die gleiche Leistung, abhängig von Region und Stadt, mitunter 1.000 Euro mehr zahlt.

Arten der Bestattung in Bonn

Bei den Bestattungen in Bonn handelt es sich größtenteils um traditionelle Bestattungsformen: Die Sargbestattung, bei der der Leichnam im Sarg in die Erde gebettet wird, und die Urnenbestattung, bei der der Leichnam zunächst im Krematorium verbrannt, und dessen Asche dann in einer Urne beerdigt wird. Dabei sind die Gebühren für die Friedhofsnutzung strikt festgelegt und können jederzeit eingesehen werden (Quelle: Bonn.de). Durchschnittlich muss man bei einer Bestattung mit Kosten in Höhe von 1.500 Euro rechnen (Quelle: Bundesverband Deutscher Bestatter e.V., 2011).

Den passenden Anbieter finden

Wenn Sie auf der Suche nach einem kostengünstigen und vor allem passenden Bestatter für eine Beisetzung in Bonn sind, dann nutzen Sie doch unseren internen Vergleichsrechner. Dieser listet Ihnen für Ihre Region tätige Bestattungshäuser auf, deren Preise und Leistungen Sie je nach Bestattungsart schnell und kostenlos vergleichen können. Schauen Sie in Ruhe alle Angebote durch. Wir stehen Ihnen dabei rund um die Uhr unter unserer Hotline 0800 – 30 60 777 zur Verfügung und beraten Sie ganz unverbindlich. Anschließend stellen wir auf Ihren Wunsch den direkten Kontakt zum ausgewählten Bestattungsunternehmen her.

Wichtige Informationen zu Bestattungen in Deutschland

In den gesetzlichen Bestimmungen für Beerdigungen in Deutschland ist festgehalten, welche Möglichkeiten einer Bestattung in Deutschland erlaubt sind. Immerhin 22 Prozent aller Ostdeutschen wünschen sich ein Begräbnis im eigenen Garten (Quelle: Statista, 2014) - dies ist jedoch nach deutschem Recht nicht möglich. Stattdessen sind in Deutschland lediglich Feuerbestattungen, Erdbestattungen und Seebestattungen erlaubt, und es darf ausschließlich auf öffentlichen Friedhöfen beigesetzt werden (Quelle: Wikipedia). Während drei Prozent aller Bestattungen auf dem Meer ausgeführt werden (Quelle: Statista, 2014), werden die meisten Bestattungen noch immer als Sarg- oder Urnenbestattung durchgeführt. Ungefähr 7 Prozent aller Beerdigungen in Deutschland finden dabei als anonyme Beerdigungen statt, bei denen lediglich ein namenloses Grab vorhanden ist.

Die Fakten zusammengefasst:

  • sieben Prozent aller Beerdigungen finden anonym statt
  • davon ein Großteil als Seebestattung
  • fast 50 Prozent wünschen sich für ihre Angehörigen ein normales Sarg- oder Urnengrab

 


Dieser Inhalt wurde noch nicht bewertet.
Geben Sie die erste Bewertung ab.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?