0800 - 30 60 777 telefonische Expertenberatung
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch.

Tel. 0800 - 30 60 777
(gebührenfrei)

Jetzt Feuerbestattung in Frankfurt am Main finden

Bekannt aus:
Fokus Online Logo RP Online Logo SZ Logo Wirtschaftswoche Logo
feuerbestattungen in Frankfurt am Main

Der Tod ist ein Thema, dem man sich nicht gerne widmet. Trotz alledem ist es notwendig und man sollte es mit so viel Respekt und Achtung wie nur möglich tun. Im Jahr 2012 starben in Deutschland 869.582 Menschen (Quelle: Statista). Diese müssen nach deutschem Recht auf einem Friedhof oder auf einer entsprechend freigegebenen Fläche beigesetzt werden. Mit der Beerdigung muss ein Bestatter beauftragt werden. Er kümmert sich um alle organisatorischen Dinge und führt die Bestattung so aus, wie man sich dies wünscht.

Die Feuerbestattung in Frankfurt am Main

Die Kosten für eine Bestattung sind in den Metropolen allgemein recht hoch. Mit einer Feuerbestattung in Frankfurt am Main kann man diese Kosten ein wenig einschränken. Zudem besteht die Möglichkeit, nicht nur ein Urnengrab zu wählen, sondern es kann auch eine anonyme Bestattung oder eine Aufbewahrung in einem Kolumbarium ausgewählt werden.

Für die Feuerbestattung in Frankfurt am Main stehen 37 städtische und 12 jüdische Friedhöfe zur Verfügung. Zudem können auf dem Parkfriedhof Heiligenstock islamische Bestattungen durchgeführt werden. Rund 2/3 der Bestattungen werden als Feuerbestattung durchgeführt (Quelle: frankfurt.de).

So finden Sie den richtigen Anbieter

Das richtige Bestattungsinstitut zu finden kann mitunter eine recht aufwendige Aufgabe sein. Wenn Sie dafür unseren Vergleichsrechner nutzen, so wird Ihnen die Auswahl mit Sicherheit etwas leichter fallen. Sie können dadurch alle Preise und Leistungen vergleichen und sich so umfassend und ausführlich über die unterschiedlichsten Angebote informieren.

Allgemeines zu Bestattungen in Deutschland

Für eine Bestattung in Deutschland stehen drei verschiedene Bestattungsformen zur Auswahl. Die Erdbestattung ist die gängigste, gefolgt von der Feuerbestattung und der Seebestattung. Allerdings geht einer Seebestattung immer eine Einäscherung im Krematorium voraus. Um eine Seebestattung in Anspruch nehmen zu können, muss der Verstorbene schon zu Lebzeiten den Wunsch nach einer Seebestattung geäußert und diesen Wunsch möglichst auch schriftlich festgehalten haben. Ist die nicht geschehen, kann eine Seebestattung nicht stattfinden.

Der Bestatter benötigt für die Bestattung einige Unterlagen vom Verstorbenen. Dazu gehört unter anderem:

  • die Todesbescheinigung
  • der Personalausweis oder der Reisepass
  • eine Personenstandsurkunde vom Standesamt
  • mögliche Unterlagen zu Sterbegeldversicherungen oder ähnliches
  • falls vorhanden: letzte Verfügung des Verstorbenen


weitere Informationen zur Feuerbestattung finden Sie in unserem Ratgeber


Dieser Inhalt wurde noch nicht bewertet.
Geben Sie die erste Bewertung ab.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?