0800 - 30 60 777 telefonische Expertenberatung
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch.

Tel. 0800 - 30 60 777
(gebührenfrei)

Jetzt über Krematorien in Hamburg informieren und Bestatter vergleichen

Bekannt aus:
Fokus Online Logo RP Online Logo SZ Logo Wirtschaftswoche Logo

Ist ein geliebter Angehöriger verschieden, wird neben der Zeit zum Trauern oft auch viel Zeit zum Organisieren der Bestattung benötigt. Schließlich soll Raum geschaffen werden, sich angemessen zu verabschieden und dem Gedenken einen passenden Rahmen zu geben. Bei der großen Auswahl an Bestattungsarten und -unternehmen ist die Auswahl meist nicht einfach, muss aber schnell erfolgen. Dabei wird häufig der Vergleich verschiedener Anbieter ausgelassen und auf diese Weise voreilig eine Entscheidung getroffen. Unser Portal hilft Ihnen, dies zu vermeiden.

Einäscherung in Krematorien

Wie auch in anderen Großstädten liegt der Anteil der Feuerbestattungen in Hamburg deutlich höher als der der Erdbestattungen. So wurde 2004 bei nur 32 Prozent aller Bestattungen eine Sargbeisetzung durchgeführt. Bei einem Blick in die Statistik fällt auf, dass der Anteil anonymer Urnenbestattungen seit Jahren stark zunimmt und bereits 2005 ein Viertel aller Feuerbestattungen darstellte (Quelle: Fowid, 2005). Anders als in anderen Bundesländern, dürfen in Hamburg nur zwei staatliche Krematorien Einäscherungen vornehmen. Das hat dazu geführt, dass viele Einäscherungen in privaten Betrieben außerhalb Hamburgs durchgeführt werden. Ihr Bestattungsunternehmen berät Sie zum geeigneten Krematorium in Hamburg.

Das passende Bestattungsunternehmen finden

Trotz gleicher Leistung und Qualität unterscheiden sich die Preise der Anbieter teilweise sehr stark. Oft fallen auch Zusatzkosten für Leistungen an, die bei anderen Unternehmen im Preis inbegriffen sind. Um das richtige Hamburger Bestattungsinstitut zu finden, ist ein genauer Vergleich von Nöten. Diese zeitaufwendige Arbeit nimmt Ihnen unser Vergleichsrechner ab und sucht Ihnen kostengünstige Angebote von Bestattern in Ihrer Nähe heraus. Sie können auch die gewünschte Bestattungsform und die benötigten Leistungen auswählen.

So wird in Deutschland bestattet

Nach deutschen Gesetzen sind hierzulande nur Erd- und Feuerbestattungen zulässig. Letztere noch in der Variante als Seebestattung. Zuständig für die Gesetzgebung sind die Länder, in diesem Fall gilt daher das Bestattungsgesetz der Stadt Hamburg. Von den fast 900.000 Menschen, die in Deutschland jährlich versterben (Quelle: Statista, 2014), werden 55 Prozent eingeäschert und 45 Prozent begraben. Seebestattungen nehmen nur einen äußerst geringen Teil der Feuerbestattungen ein und sind sehr selten (Quelle: Bundesverband Deutscher Bestatter e.V., 2014). Die hohe Anzahl an Erdbestattungen steht in Kontrast zum Wunsch vieler Menschen nach Feuerbestattungen. In einer Umfrage gaben nur 29 Prozent der Befragten an, in einem Sarggrab bestattet werden zu wollen (Quelle: Statista, 2014). Bei Durchschnittskosten von knapp 4.500 Euro (Quelle: test.de, 2004) pro Bestattung kann eine unüberlegte Wahl schnell ins Geld gehen. Der Vergleich verschiedener Angebote ist daher sinnvoll und hilft Ihnen, den passenden Bestatter in Hamburg zu finden.


Dieser Inhalt wurde noch nicht bewertet.
Geben Sie die erste Bewertung ab.

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?