0800 - 30 60 777 telefonische Expertenberatung
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch.

Tel. 0800 - 30 60 777
(gebührenfrei)

Jetzt Waldbestattung in Köln finden

Bekannt aus:
Fokus Online Logo RP Online Logo SZ Logo Wirtschaftswoche Logo
baumbestattungen in Köln

Bestattung ist ein Thema, das auf jeden im Leben irgendwann einmal zukommt. Sei es die Planung der eigenen Bestattung zu Lebzeiten, oder die Organisation der Bestattung eines Angehörigen – es lohnt sich, sich mit dem Thema rechtzeitig auseinanderzusetzen, da es viele Möglichkeiten der Beerdigung gibt. Eine Waldbestattung ist eine relativ neue und sehr naturnahe Art der Bestattung. Wenn Sie aus Köln und Umgebung stammen, lesen Sie hier, ob eine Waldbestattung für Sie in Frage kommt und wie Sie den besten und günstigsten Anbieter finden können.

Eine Waldbestattung in Köln organisieren

In der Millionenstadt Köln entspricht die Sterbequote von 10,7 Sterbefällen auf 1000 Einwohner fast genau dem Bundesdurchschnitt von 10,5 Sterbefällen pro 1000 Einwohnern (Stand 2009, Quelle: wegweiser-kommune.de). Grundsätzlich sind in Köln Erd- und Feuerbestattungen möglich. Auf dem Ostfriedhof existiert ein separates Areal, auf dem eine Waldbestattung in Köln möglich ist. Dieser Teil des Friedhofs hat einen einmaligen Baumbestand. Schon zu Lebzeiten ist es möglich, dort einen Baum auszuwählen, unter dem die sterblichen Überreste beigesetzt werden. Die Vorteile einer Baumbestattung in Köln liegen klar auf der Hand:

  • Bestattung in einer natürlichen und unberührten Umgebung
  • keine Grabpflegekosten
  • auch als anonyme Urnenbestattung möglich

Einen günstigen Anbieter finden

Mit unserem Vergleichsrechner finden Sie schnell und einfach einen passenden Anbieter für eine Waldbestattung in Köln. Unser Vergleichsportal zeigt Ihnen nicht nur die Preisgestaltung der einzelnen Anbieter auf, sondern bietet Ihnen auch hilfreiche Informationen zu den Serviceleistungen.

Grundlegende Bestattungsmöglichkeiten

Grundsätzlich gibt es nur zwei Bestattungsarten – die Erdbestattung oder die Feuerbestattung. Wie und wo die Verstorbenen beigesetzt werden dürfen, ist in Deutschland gesetzlich und durch Hygienebestimmungen geregelt. So darf in Deutschland eine Beisetzung nur auf öffentlichen Friedhöfen erfolgen. Die einzige Ausnahme sind Seebestattungen, die in Deutschland seit 1934 möglich sind und überwiegend auf der Nord- und Ostsee stattfinden (Stand 2014, Quelle: wikipedia.de). Naturbestattungen, wozu auch Waldbestattungen gehören, sind in Deutschland erst seit den 1990er Jahren möglich. Seitdem wurden die gesetzlichen Bestimmung mehr und mehr gelockert, allerdings nicht flächendeckend. In Sachsen ist eine Naturbestattung erst seit 2009 möglich (Stand 2014, Quelle: wikipedia.de). Deutschlandweit überwiegen inzwischen die Feuerbestattungen. Die Zahlen im Einzelnen:

  • Feuerbestattungen – 54,5 Prozent
  • Erdbestattungen – 45,5 Prozent
  • Seebestattungen – 2,5 Prozent
  • anonyme Bestattungen – 5 Prozent
  • es gibt deutschlandweit circa 4000 Bestattungsunternehmen
  • die Kosten für eine Bestattung liegen zwischen 2800 Euro und 5000 Euro

Alle Angaben: Stand 2013, Quelle: Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.


Bewertung dieser Seite 5 von 5 Punkten (2 Bewertungen)

Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen?