funus call icon 0800 3060777
Kostenlose Beratung - 24 Stunden erreichbar

Die passende Urne – Kosten und Materialien

Wer sich für eine Feuerbestattung entscheidet, steht schnell vor einer großen Auswahl an verschiedenen Urnen. Die Urne ist fester Bestandteil der Bestattungskultur in Deutschland. Man nutzt sie für die Aufbewahrung, den Transport und zur Beisetzung der Asche einer verstorbenen Person. Worauf es bei der Auswahl ankommt, erfahren Sie hier.

© ufot – fotolia.com

Die Aschekapsel

Nach der Einäscherung wird die die Asche des Verstorbenen im Krematorium in die sogenannte Aschekapsel gefüllt. Die Aschekapsel ist ein einfaches schmuckloses Gefäß. Meistens besteht die Aschekapsel aus Eisenblech, Keramik oder Kunststoff. In einem Erdgrab zerfällt die Aschekapsel innerhalb der Ruhefrist. Das Eisen verwittert durch Rosten, und die Keramik zerfällt durch die eingefügten Sollbruchstellen. Für Baumbestattungen verwendet man Aschekapseln aus biologisch abbaubaren Materialien. Eine einfache Aschekapsel kostet zwischen 15 – 50 Euro. Meistens setzt man die Aschekapsel aus dekorativen Gründen in eine Schmuckurne ein.

Die Schmuckurne

Wenn man von einer „Urne“ redet, meint man damit normalerweise eine Schmuckurne. Das ist ein dekoratives Gefäß, in welches man die Aschekapsel einsetzt. Daher verwendet man oft auch die Bezeichnung “Überurne”. Mögliche Materialien sind beispielsweise Metall, Holz, Keramik, Granulat oder biologisch abbaubare Materialien. Für die Aufbewahrung der Urne in einem oberirdischen Kolumbarium wählt man beständige Materialien wie Stahl, Kupfer oder Marmor.

Zusätzlich können Urnen verziert oder individualisiert werden, indem die Urne z.B. mit einer Gravur oder mit Airbrush versehen wird. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, Urnen selber zu bemalen oder zu beschriften. Zudem eignen sich auch Schmuckelemente wie Bänder, Griffe oder Applikationen. Diese gibt es in vielen verschiedenen Formen und Variationen für die Verzierung. Ebenso kann die Form der der Urne unterschiedlich ausfallen: oval, eckig oder rund, schlicht oder eher aufwändig verarbeitet. Aus ökologischen Gründen erlauben viele  Friedhöfe die Beisetzung nur in biologisch abbaubaren Urnen. Diese bestehen dann  beispielsweise aus Naturfasern, Naturkautschuk, Pappmaché oder aus Filz. Abgesehen davon haben Sie freie Hand bei der Auswahl der Urne. Sie wählen unter der Vielzahl an Möglichkeiten wählen die Urne aus, die Ihnen am besten gefällt und zum Wesen des Verstorbenen passt.

Kosten einer Urne

Bereits ab ca. 30,00€ sind einfache Schmuckurnen zu erwerben. Je nach Material und Design kann eine Urne aber auch bis zu 1000€ und mehr kosten.

Verschiedene Beisetzungsarten

Urnen werden entweder oberirdisch in einem Kolumbarium oder unterirdisch in einer Urnengrabstelle beigesetzt. Für eine Seebestattung wird die Asche in eine wasserlösliche Seeurne aus Kalksandstein oder Salzkristall umgefüllt, da die Aschekapsel selbst nicht wasserlöslich ist. Bei Baum- oder Waldbestattungen sind nur Urnen aus biologisch abbaubaren Naturmaterialien erlaubt. Eine Beisetzung im Friedwald darf nur in einer zertifizierten Friedwaldurne erfolgen.

4.63/5 (48)

Hat Ihnen der Beitrag weiter geholfen?