funus call icon 0800 3060777
Kostenlose Beratung - 24 Stunden erreichbar

Baumbestattung – Ablauf und Kosten im Überblick

Was ist eine Baumbestattung

Die Baumbestattung ist eine Form der Naturbestattung. Bei der Baumbestattung wird die Asche der verstorbenen Person in einer Urne im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Dies geschieht in eigens dazu vorgesehenen Waldstücken oder auch auf Friedhöfen, die Baumplätze anbieten. Die Urne für eine Baumbestattung besteht aus einem biologisch abbaubaren Material. Eine freie Verstreuung der Asche ist in Deutschland nicht erlaubt.

Baumbestattung
© stuart price – fotolia.com

Bestattungsform für Naturliebhaber

Genutzt wird die Baumbestattung – ebenso wie auch alle anderen Formen der Naturbestattungen – für gewöhnlich von naturverbundenen Menschen. Die Nähe und die Verbindung zur Natur ist hierbei der entscheidende Faktor. Historisch gesehen waren Baumbestattungen meist den Förstern vorbehalten, die auch nach ihrem Tod weiterhin mit ihrem Schutzwald verbunden sein wollten.

Vorteil: Keine aufwendige Grabpflege

Der Vorteil einer Baumbestattung ist, dass man das Baumgrab nicht pflegen muss, was wiederum eine Entlastung für die Hinterbliebenen bedeutet. Es ist zwar keine Pflege notwendig, man hat aber dennoch – wie auf einem Friedhof – einen Ort der Trauer, den man besuchen und an dem man dem Verstorben gedenken kann.

Deutschlandweit 130 FriedWald® und RuheForst® Standorte

Baumplätze werden vor allem von den beiden großen Anbietern FriedWald® und RuheForst® deutschlandweit in 130 Waldstücken angeboten. Auch städtische Friedhöfe bieten immer häufiger Baumbeisetzungen an einzelstehenden Bäumen innerhalb des Friedhofsgeländes an. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage für Baumbestattungen in den vergangenen Jahren sind Baumplätze auf Friedhöfen oftmals teurer als “normale” Urnengräber. Die entsprechende Friedhofsverwaltung wird Ihnen darüber Auskunft geben. Somit ist eine Baumbestattung auch dann möglich, wenn die Standorte von FriedWald® und RuheForst® vom eigenen Wohnort zu weit entfernt sein sollten.

Den geeigneten Baum für die Beisetzung finden

In Friedwäldern und Ruheforsten gibt es die Auswahl zwischen verschiedenen Grabformen. Neben Basis-  und Einzelplätzen besteht im FriedWald® zudem auch die Möglichkeit, an einem Familien- oder. Freundschaftsbaum, einem Partner- oder Gemeinschaftsbaum beigesetzt zu werden. In der Regel bestehen diese Grabstätten aus bis zu 12 Einzelgräbern, die sich um einen Baum angeordnet werden. Die Auswahl der Ruhestätte kann bereits zu Lebzeiten erfolgen. Hierfür werden Waldführungen zusammen mit einem Förster angeboten. Auf diesen Führungen können Sie sich Ihren Wunschplatz selbst aussuchen. Besuchen Sie auch die informativen Webseiten der Anbieter, um detaillierte Informationen zu erhalten oder um Ihren Wunschbaum bereits virtuell auszuwählen.

Abschiednehmen in der freien Natur

Die Trauerfeier bei einer Baumbestattung wird vom zuständigen Förster durchgeführt und erfolgt unter freiem Himmel. Zwar gibt es keine festen Gebäude im Wald. Statt dessen bieten z.B. ein Altar aus Holz und Sitzgelegenheiten aus Baumstämmen die Möglichkeit, im Rahmen einer Trauerfeier Abschied vom Verstorbenen zu nehmen. Bedenken Sie, dass Grabdekoration, wie die Bepflanzung, ein Grabstein oder Blumenschmuck ist Wald nicht erwünscht ist. Die Grabstätte bleibt so naturbelassen wie möglich. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Grabstätte mit einem kleinen Namensschild am Baum zu kennzeichnen.

Übergehen der Asche in den Naturkreislauf

Einer Baumbestattung geht immer eine Einäscherung des Leichnams in einem Krematorium voraus. Die Asche wird dann in einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Diese besondere Art der Urne löst sich nach einer bestimmten Zeit auf, sodass die Asche wieder in den Naturkreislauf übergeht. Eine biologisch abbaubare Urne ist in unseren Angeboten für Baumbestattungen enthalten.

Was kostet eine Baumbestattung?

Die Kosten für eine Baumbestattung sind von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Das liegt zum einen an der Wahl der Grabstelle. Zum anderen können sich die Kosten der Bestatter teilweise stark unterscheiden. Beim Anbieter FriedWald®  kostet ein Familien- oder Freundschaftsbaum ab 3350 Euro, ein Einzel- oder Partnerbaum ab 2700 Euro oder ein Platz an einem Gemeinschaftsbaum ab 770 Euro. In Abhängigkeit von Alter, Umfang, Art und Lage des Baumes variieren die Kosten. Meist ist die Beisetzungsstelle auf eine Dauer von 99 Jahren begrenzt. Es gibt aber auch verkürzte und somit günstigere Laufzeiten von 15 bis 30 Jahren. Ein sogenannter Basisplatz kostet dann 490 Euro. Die Kosten für die Beisetzung der Urne kommen mit 275 € jeweils noch hinzu.

Die durchschnittlichen Preise der Bestattung selbst können Sie der Tabelle entnehmen oder ganz konkret auf www.bestattungsvergleich.de finden und mit anderen Bestattern aus Ihrer Gegend oder deutschlandweit vergleichen.

Baumbestattung Niedrigster Preis Höchster Preis
Deutschland 710 € 4550 €
Berlin 710 € 4550 €
Hamburg 899 € 3274 €
München 1199 € 3059 €
Köln 899 € 3373 €
Dresden 909 € 3059 €
Quelle: Bestattungsvergleich.de / Stand: 17.08.2017
Geprüfte Bestatter bei Bestattungsvergleich!