funus call icon 0800 3060777
Kostenlose Beratung - 24 Stunden erreichbar

Trauersprüche – diese Arten von Beileidsbekundungen gibt es

Als Trauersprüche bezeichnet man ein- oder zweizeilige Sinnsprüche oder kurze Textpassagen. In ihrer kurzen, prägnanten Form bringen sie Gefühle und Ansichten auf den Punkt. Trauersprüche kann man beispielsweise in einer Todesanzeige, aber auch für jedes Kondolenzschreiben als Aufwertung oder Zusatz verwenden. Bei Beileidsbekundungen, die den Angehörigen eines verstorbenen Menschen in Tagen der tiefen Trauer zugehen, greifen viele Menschen auf Trauersprüche zurück, da ihnen die eigenen passenden Worte oft  fehlen.

Trauersprueche
© Blende8 - fotolia.com

Einsatz von Trauersprüchen

Trauersprüche kommen oft auf Trauerkarten vor. Eine Trauerkarte gibt den Todesfall bekannt und ist meist gleichzeitig die Einladung zur Beisetzung. Üblicherweise bieten sie oft nur Platz für einen eher kurzen Trauerspruch. Auch in Traueranzeigen, die nach wie vor in den regionalen und überregionalen Tageszeitungen geschaltet werden, werden Trauersprüche verwendet. Die Kosten einer Traueranzeige sind meistens abhängig von der Länge des Spruches und werden daher gern kurz gehalten. Bei der Onlineversion der Traueranzeige sind problemlos auch längere Sprüche oder Trauertexte möglich, da Platz in diesem Fall nichts kostet.

Hat man die Nachricht vom Tod eines Menschen erhalten, so ist es üblich, zeitnah eine Kondolenz- oder Beileidskarte an die Angehörigen zu schicken. Diese haben den gleichen Aufbau wie eine Trauerkarte, bieten also eher weniger Platz und eignen sich für einen kurzen Trauerspruch. Auch in einem persönlichen Kondolenzschreiben oder einem ausgelegten Kondolenzbuch auf der Trauerfeier kann auf Trauersprüche zurückgegriffen werden, um Gefühle auszudrücken. Darüber hinaus findet man auf Grabsteinen oft einen knappen Trauerspruch oder ein Bibelzitat, denn heutzutage bieten die Grabsteine weniger Fläche. Besonders bei Urnengräbern sind sie oft sehr klein.

Arten von Trauersprüchen

Ein Trauerspruch bezieht sich nicht unbedingt auf den Verstorbenen selbst, sondern auf das menschliche Schicksal, den Lebensweg, das Sterben und das Trauern. Religiöse Trauersprüche können beispielsweise Zitate oder Verse aus der Bibel sein.

Religiöse Trauersprüche

Die religiösen Trauersprüche sind sehr oft Zitate aus der Bibel oder anderen religiösen Werken. Dabei können verschiedene Aspekte betont werden. Manche Sprüche zielen auf die unergründlichen Wege Gottes ab und wollen so dem Trauernden helfen, keine überflüssigen und belastenden Fragen nach dem “Warum” eines Todesfalls zu stellen. Sie sollen ihn akzeptieren und auf Gottes unergründliche Weisheit vertrauen. Auch kann die Unsterblichkeit der Seele und die Vorstellung, dass die Seele des Verstorbenen nun in Frieden bei Gott ist, Trost für die Hinterbliebenen sein.

Ist ein Mensch nach langem Leiden verstorben, so kann man einen Trauerspruch für die Angehörigen wählen, der ausdrückt, dass das bedrückende und belastende irdische Leben nun vorbei ist. Die Vorstellung, dass mit dem Tod alle Leiden und Sorgen vergehen und gegen ein Leben im Angesicht Gottes getauscht wurden, ist für viele Menschen tröstlich.

Hier einige Beispiele:

"Schwer ist es, einen lieben Menschen zu verlieren. Doch ein Trost ist es, deine Mutter bei Gott geborgen zu wissen."

"Grundlage unseres christlichen Glaubens ist die Hoffnung auf ein Wiedersehen in der Ewigkeit. Dies möge auch Dir und Deiner Familie Trost und Stärkung sein."

Weltliche Trauersprüche

Ein Schwerpunkt in der weltlichen Trauerlyrik ist sicher der Ausdruck der eigenen Gefühle und der Verlassenheit. Man empfindet Verlust und eine unendliche Traurigkeit, die der Tod eines geliebten Menschen ausgelöst hat. Hier liegt der Trost für andere Trauernde sicher darin, dass sie in diesen Gedichten oder Zitaten die eigenen Gefühle und Gedanken in wunderschönen und treffenden Worten ausgedrückt sehen. Sie fühlen sich verstanden. Das kann Trost spenden und zeigen, dass man mit seiner Trauer  nicht allein ist. Ein Ausdruck weiterer weltlicher Trauersprüche ziehlt auf die Natürlichkeit des Sterbens und des Vergehens ab: Auf den Tod folgt wieder die Entstehung neuen Lebens. Der verstorbene Mensch hat diesen Kreislauf nicht verlassen, sondern er ist immer noch ein Teil davon – nur in einer anderen Form. Diese Haltung steht oft hinter den Menschen, die sich eine Naturbestattung wünschen, damit sie so schnell wie möglich wieder in diesen Kreislauf eingehen.

Ein großer Trost ist für viele Angehörige verstorbener Menschen auch der Aspekt, dass niemand endgültig stirbt, solange die Erinnerung an ihn und die Liebe für ihn in den Herzen der Menschen weiter bestehen bleiben.

Hier einige Beispiele:

"Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten."

"Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will."

Trauersprüche entnommen von: https://www.trauerspruch.de/formulierungen

Geprüfte Bestatter bei Bestattungsvergleich!