funus call icon 0800 3060777
Kostenlose Beratung - 24 Stunden erreichbar

Seebestattung – Ablauf und Kosten im Überblick

Was ist eine Seebestattung?

Die Seebestattung ist eine Art der Naturbestattung. Die Asche des Verstorbenen wird dabei in einer eigens dafür vorgesehenen wasserlöslichen Urne im Meer beigesetzt. Das Vertreuen der Asche auf dem Meer ist in Deutschland nicht gestattet. Eine Seebestattung wird hauptsächlich in der Nord- oder Ostsee vollzogen. Es ist aber auch möglich, eine Seebestattung in allen Weltmeeren durchzuführen. Eine Seebestattung ist deswegen so beliebt, da für diese Form der Bestattung keine Friedhofsgebühren und keine Grabpflege anfallen.

© AW photography – fotolia.com

Auch nach dem Tod mit dem Meer verbunden sein

Die Seebestattung wurde ursprünglich für Gefallene auf dem Meer oder von Seefahrern durchgeführt. Heutzutage gefällt vielen die Vorstellung, in der Natur bestattet zu werden. Viele Menschen wünschen sich auch diese Form der Bestattung, weil sie sich aufgrund ihres Berufs oder ihrer Heimat stark mit dem Meer verbunden fühlen. Vorteile für eine Seebestattung sind die Friedhofskosten und die Grabpflege, die hier im Vergleich zu einer gewöhnlichen Bestattung entfallen. Das macht diese Form der Bestattung zu einer der günstigsten Varianten.

Wie läuft eine Seebestattung ab?

Einer Seebestattung geht immer eine Einäscherung des Leichnams in einem Krematorium voraus. Das Verstreuen der Asche auf dem Meer ist in Deutschland allerdings nicht gestattet.  Die Asche in einer Urne von einem Schiff, außerhalb der Dreimeilenzone, der See übergeben. Die Urne muss so beschwert werden, dass sie nicht schwimmt, sondern klar an einer Stelle zu Boden geht und dort liegen bleibt. Die Angehörigen erhalten anschließend einen Auszug aus dem Logbuch und eine Kopie der Seekarte mit den gekennzeichneten Koordinaten, an denen die Urne beigesetzt wurde.

Trauerfeier oder stiller Abschied?

In Absprache und nach Anmeldung bei der Reederei können die Trauergäste auf dem Fahrgastschiff an der Beisetzung teilnehmen. Eine Trauerfeier mit Dekoration und Musik, meist in Form eines Akkordeonspielers, kann ebenfalls auf dem Schiff stattfinden. Sind die Angehörigen auf dem Schiff mit dabei, so spricht man von einer begleiteten Seebestattung.

Die Urne kann auch in aller Stille beigesetzt werden, ohne Anwesenheit der Angehörigen. In diesem Fall spricht man von einer anonymen Seebestattung. Der Termin der Beisetzung wird dem Bestattungsinstitut üblicherweise mitgeteilt. Dadurch haben die Angehörigen die Möglichkeit eines stillen Gedenkens am Tag der Beisetzung.

Abschiednehmen auf dem offenen Meer

Je nach Größe des Schiffs sind Trauergäste bis zu 12 oder sogar 90 Personen möglich. Bevor der Kapitän die Urne dem Wasser übergibt, wird die Flagge auf Halbmast gesetzt und die Schiffsglocke geläutet. Die Urne schwimmt noch ein paar Minuten auf dem Wasser, sodass sich die Angehörigen verabschieden können. Danach versinkt sie in den Tiefen des Meeres. Gebundene Trauerkränze mit Schleifen sind übrigens aus ökologischen Gründen bei einer Seebestattung nicht erlaubt. Stattdessen werden meist einzelne Blumen oder Blumenblätter gestreut.

Was kostet eine Seebestattung?

Die Kosten einer Seebestattung variieren, wie auch bei anderen Bestattungsarten, sehr in Abhängigkeit von der Region und dem gewählten Bestattungsunternehmen. Bei einer Seebestattung entfallen die Friedhofskosten, sowie die Kosten für den Grabstein und die Grabpflege. Daher sind die Bestattungskosten meistens erheblich niedriger als bei anderen Bestattungsarten. Darüberhinaus ist eine Seebeisetzung in Abhängigkeit vom Bestattungsunternehmen auf der Ostsee normalerweise günstiger als auf der Nordsee. Besondere Wünsche, wie die Beisetzung im Mittelmeer oder einem der Weltmeere sind in Absprache mit dem Bestatter gegen einen entsprechenden Aufpreis möglich. Die Kosten werden außerdem dadurch beeinflusst, ob eine Trauerfeier, ein Trauerredner oder Blumen gewünscht sind.

Preise für eine Seebestattung in Ihrer Stadt

Die durchschnittlichen Preise der Bestattung selbst können Sie der Tabelle entnehmen oder ganz konkret hier finden und mit anderen Bestattern aus Ihrer Gegend oder deutschlandweit vergleichen.

4.7/5 (74)

Hat Ihnen der Beitrag weiter geholfen?